Bestzeitenlaufen durch die richtige Laufkleidung – Experte Sebastian Ritschel gibt Tipps.

Lauftight, Singlet, Wind Pants, Baggy Shorts, Windbreaker – Funktionskleidung hat viele Namen. Wer sich bei einem Volkslauf umschaut kennt das Phänomen: Dort ist oftmals eine große Materialschlacht ausgebrochen. So mancher Teilnehmer leistet sich vor dem Rennen neue Schuhe, das ein oder andere neue Lauf-Shirt oder die Hose aus der neuesten Kollektion bekannter Sportartikel-Hersteller.

Doch was macht wirklich Sinn? Sebastian Ritschel ist Storemanager der RUNNERS POINT Filiale in der neuen Europa Galerie in Saarbrücken. Er berät im Laufe des Jahres viele Läufer. "Man neigt beim Sport in der Regel dazu, sich zu warm anzuziehen. Da man schon nach ein paar Minuten auf Betriebstemperatur kommt, rate ich auf gute Funktionskleidung zu setzen. Generell gilt: Lieber anfangs ein wenig frösteln als überhitzt einen ganzen Lauf bestreiten zu müssen", rät Sebastian Ritschel. Denn beim Sport steht der Mensch unter Volldampf.

Funktionstextilien sorgen dafür, dass beim Laufen die Haut schneller trocknet und überschüssige Wärme und Schweiß möglichst schnell nach außen abgibt", erklärt der Experte: "Unterschiede bei den Stofffasern, beim Gewebe und der Verarbeitungsweise stellen Läufer vor die Qual der Wahl. Sebastian Ritschel empfiehlt sich nach dem Zwiebelprinzip anzuziehen. Das beginnt bei eng anliegender Unterwäsche. Darüber folgt die Schicht mit Shirt und Hose und gegebenenfalls eine leichte Laufjacke." Wichtig ist, dass die Teile möglichst eng anliegen, damit sie den Schweiß schnell nach außen transportieren können. "Die hochmodernen Funktionsmaterialien sind durchaus sinnvoll. Textilien aus Baumwolle saugen sich nämlich bis zu 20-mal mehr mit Schweiß voll als atmungsaktive Funktionstextilien", sagt Sebastian Ritschel.

Mittlerweile sind auch Kleidungsstücke mit ganz speziellen Eigenschaften erhältlich: "Wir haben im Laden zum Beispiel schwarze Laufartikel aus Coldblack-Fasern. Selbst bei hoher Sonneneinstrahlung sorgt diese Faser für starke Kühlung und schützt gleichzeitig vor UV-Strahlung", erklärt der RUNNERS POINT Fachmann. "Die Flachnähte verhindern außerdem, dass die Textilien während des Laufens unangenehm reiben und scheuern".


 ;