SOFIS City Cross: zwei Jugendläufe und zwei Hauptläufe

Quer durch die Reifenstapel, über den Schiffscontainer und das vier Meter hohe Dach, durch den Bus. Treppen rauf, Treppen runter. Mitten durch zwei Meter hohe Schaumwolken. Der City-Cross-Lauf durch Saarbrücken ist mehr als ein Acht-Kilometer-Lauf, er ist ein Erlebnis. Am 5. Oktober findet die Veranstaltung des LAZ Saarbrücken zum dritten Mal statt.

„Der Lauf war schon im ersten Jahr eine richtig starke Veranstaltung“, erzählt Achim Hachenthal, Vorsitzender des ausrichtenden LAZ: „Damals hatten wir schon 535 Teilnehmer.“ Vergangenes Jahr waren es über 600, dieses Jahr erwartet Hachenthal „800 bis 1000 Starter. Der City-Cross-Lauf ist jetzt auch ein offizieller DLV-Lauf und ist in den Laufkalender eingetragen. Dadurch erwarten wir noch mal eine Steigerung.“ Nicht nur die Anzahl an Startern spiegelt die Beliebtheit des Stadtlaufs wider – auch Größen wie Extremläufer Martin Schedler oder Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno haben sich bereits der Herausforderung in der Saarbrücker Innenstadt gestellt.

In diesem Jahr wird es wieder zwei Jugendläufe und zwei Hauptläufe geben. Der U16-Engelhorn-Lauf und der U18-SR1-Lauf sind zwei Kilometer lang, der Sofis-Hauptlauf ab 18 Jahren und der Autohaus-Scherer-Teamlauf mit je zwei Teammitgliedern sind acht Kilometer lang. „Die besten Stationen aus den vergangenen Jahren wird es diesmal wieder geben“, sagt Hachenthal: „Es gibt viele schöne Hindernisse. Aber der Schiffscontainer, das Dach und die Schaumkanone gehören zu den Highlights.“ Daneben wird es 2014 neue Herausforderungen geben. „Es wird ein weiteres Hindernis von einem Gerüstbauer geben und einen Boxring. Dort müssen die Läufer durch, ein Boxer wird sie ein bisschen daran ‚hindern’, den Ring so einfach zu passieren“, sagt Hachenthal und lacht. „Uns ist es wichtig, dass wir keine Konkurrenz-Veranstaltungen zu anderen Läufen sind, sondern eine Ergänzung. Wir wollen ein bisschen Abwechslung in die Innenstadt bringen.“

Der City-Cross-Lauf war dabei in den vergangenen beiden Jahren nicht nur für die Läufer eine Herausforderung, sondern auch für den Ausrichter. Mittlerweile kehrt etwas Routine ein, erzählt Hachenthal. „Es läuft schon ganz gut mit der Vorbereitung. Der Termin für den Lauf ist auch extra auf den verkaufsoffenen Sonntag gelegt. Ich bin selbst ein Saarbrücker und will mit dem Lauf auch einen Mehrwert für die Stadt Saarbrücken schaffen. Es gibt Rabattaktionen mit einigen Geschäften wie Fifty-6 oder Karstadt. Außerdem bieten wir beim Lauf nur etwas zu trinken und ein bisschen Obst an, aber nichts Richtiges zu essen. Die Teilnehmer können nach dem Lauf gemütlich in der Stadt etwas essen.“ Aber erst, nachdem sie die Hindernisse wie Reifenstapel, die Schaumkanone oder das Vier-Meter-Dach hinter sich gebracht haben.

Die Anmeldung zum 3. Sofis-City-Cross-Lauf ist bis zum 30. September möglich, Nachmeldungen am Tag vor dem Lauf.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sofis-city-cross.de.


 ;