Die Zeiten sind noch nicht so wichtig. Der Drang, sich zu bewegen, einfach loszurennen und ins Ziel zu kommen, treibt sie voran. Doch selbst manche Kinder entwickeln schon den Willen zu siegen. Läufe sind schon längst nicht mehr nur eine Sache für Erwachsene. Schülerläufe sind mittlerweile ein fester Bestandteil vieler Veranstaltungen. Ob Volks- und Stadtläufe in Saarbrücken, Kirkel, Ottweiler, Saarlouis und Neunkirchen oder Trails und Crossläufe in Heckendalheim, Bexbach und Elm – die Kleinsten haben nahezu überall die Möglichkeit, sich auf Strecken zwischen 1000 und 2000 Metern auszutoben. Eine Veranstaltung hebt jedoch unter den zahlreichen Angeboten im Saarland hervor: die jährlichen Schullauf-Meisterschaften.

Bis zum vergangenen Jahr fand die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art noch in Losheim statt. 2015 feierte sie ihre Premiere in Merzig. Der Grund: Die Veranstalter sind in Losheim mit den räumlichen Kapazitäten an ihre Grenzen gestoßen. Wie Werner Klein, Sportreferent im Landkreis Merzig-Wadern und Cheforganisator der Schullauf-Meisterschaften erklärt, mussten bis zum vergangenen Jahr sämtliche Schulklassen mit dem Bus anreisen. „Es ist zwar bisher immer alles gut gegangen. Aber wenn rund 4000 Kinder dort rumlaufen und dann die Busse an- und abreisen, hatte man immer Stress und Angst, dass doch etwas passiert“, sagt er. In Merzig sei das nun anders: „Da viele mit der Bahn anreisen können, hat sich die Anzahl der Busanreisen um die Hälfte auf etwa 40 reduziert.“

Im Mai wirbelten 4300 Schülerinnen und Schüler durch den Merziger Stadtpark – mit den Lehrern, Eltern und Betreuern waren insgesamt über 8000 Menschen vor Ort. „Die Teilnehmerzahl resultiert sicherlich daraus, dass die Kinder die Veranstaltung auch als Event nutzen“, sagt Werner Klein: „Es geht bei den Schullauf-Meisterschaften nicht nur um den Sieg. Der ganze Tag ist für die Kinder ein Erlebnis. In Merzig hatten wir viele Möglichkeiten, mit einem Soccer-Feld, mit HipHop und Streetball oder einer Spielanlage für ein schönes Rahmenprogramm zu sorgen.“

Klein ist sich sicher: „Mit dem Umzug nach Merzig hat die Veranstaltung gewonnen. Wir müssen noch einige Verbesserungen in der Verkehrsregelung vornehmen, aber insgesamt war alles entspannter. Auch die Teilnehmer haben sich überwiegend positiv geäußert“, sagt er: „Das Ambiente im Stadtpark bietet eine richtige Festival-Atmosphäre“ – und macht die größte saarländische Veranstaltung für die kleinsten Läufer zu einem besonderen Erlebnis. 


 ;