RunnersGym: Immer die neusten Trends

Regelmäßige Studien des American College of Sports (ACSM) versuchen zu belegen, was die neuesten Fitnesstrends sind und wie viel Sport überhaupt gesund ist. 

Ein ausgewiesener Sportexperte im südwestdeutschen Raum ist Bernd Neuhardt von der Laufschule Saarpfalz. Mit dem RunnersGym hat er ein völlig neuartiges Konzept entwickelt. Es bietet funktionelles Athletentraining in Kleingruppen mit maximal zehn Personen und einem ausgebildeten Trainer. Kleine Gruppen ermöglichen es dem Trainer, jeden Teilnehmer zu jeder Zeit zu korrigieren. „Hier gilt, Bewegungsqualität vor Bewegungsquantität und Wiederholungszahl. Die richtige Übungsausführung steht im Vordergrund“, erläutert Studioleiter Daniel Fischer. Beim Athletiktraining werden keine einzelnen Muskeln isoliert trainiert, sondern Bewegungsketten und –abläufe fokussiert. Außerdem hat dieses Training speziell für Läufer positive Auswirkungen auf Kraftübertragung, Laufstil und Beweglichkeit. Durch einen gestärkten Rumpf ist der Körper bei jedem Schritt stabiler und kann somit ökonomischer arbeiten. Eine zudem gestärkte Beinmuskulatur hilft dem Läufer, gerade in der Lande-, Stütz- und Abdruckphase, auf den Körper einwirkende Kräfte, besser abzufangen und kraftvoller in die Laufbewegung zu übertragen. Das Kurskonzept umfasst außerdem auch Mobilisations- und Faszientraining. Hierbei wird in Form von Yoga oder auch Blackroll-Workouts gezielt auf die Beweglichkeit eingegangen, denn einseitiges Training führt zu Bewegungseinschränkungen oder auch Überlastung. Durch gezieltes Mobilisations- und Faszientraining kann eine höhere Beweglichkeit und dadurch eine verringerte Verletzungsanfälligkeit erreicht werden.

Wie viel Sport gesund ist, stellt ein komplexes Thema dar, zu dem es viele Meinungen gibt. „Sport ist gesund, aber man sollte nicht einseitig trainieren. Es ist wichtig, ergänzend zu trainieren. Ein Läufer, der drei- bis vier Mal pro Woche nur Laufen geht, wird mit der Zeit Probleme aufgrund von Überbelastung bekommen“, sagt Fischer. Es sollte bei drei Laufeinheiten mindestens einmal in der Woche ergänzend im Bereich Athletik trainiert werden. „Hier verfolgen wir im RunnersGym einen ganzheitlichen Trainingsansatz, der die individuelle Basissportart berücksichtigt“, erklärt Fischer. Wichtig sei außerdem die Regeneration. Auch hier empfiehlt es sich, regeneratives Training – beispielweise mit der Blackroll – zu absolvieren. Außerdem sollen ganz gezielte Trainingspausen eingelegt werden.       

Im Internet: www.runnersgym.premiumplaner.de


 ;