Dr. Ferri Abolhassan

Saarlandmeister im Marathon

Warum ich täglich laufe?
Laufen gehört zu meinem Leben; eigentlich immer schon. Ich habe Leistungssport betrieben und als Triathlet regelmäßig international an Ironman-Wettbewerben teilgenommen. Auch zahlreiche Marathonläufe habe ich genossen und "durchlitten". Damals habe ich gut und gerne zehn Stunden täglich trainiert. Völlig klar, diesen zeitlichen Aufwand kann ich mir nicht mehr erlauben, aber die Regelmäßigkeit des Laufens habe ich in mein Berufsleben hinüber gerettet. Ich ziehe mir jeden Morgen meine Laufschuhe an und jogge los. Am liebsten bin ich natürlich draußen unterwegs, mitunter aber auch auf meinem Laufband zu Hause oder im Hotel.

Laufen ist für mich ein ganz wichtiger Ausgleich.
Ich kann dabei wunderbar abschalten; Bewegung hilft mir, wenn ich Dinge sortieren oder strukturieren muss - oder wenn ich Abstand gewinnen will. Momentan lege ich in der Woche etwa 70 Kilometer zurück, das ist natürlich nicht viel verglichen mit den 30.000 Kilometern auf dem Rad, 7.000 Kilometern Lauf- und 3.000 Kilometer Schwimmstrecke, die ich früher pro Jahr absolviert habe.

Längst geht es mir nicht mehr um Rekorde, ich möchte mir meine Fitness erhalten und etwas für meine Gesundheit tun.
Aber es hat mich riesig gefreut, als ich pünktlich zum 40. Geburtstag nach mehreren Jahren Wettkampfpause in meiner Altersklasse noch einmal Saarlandmeister im Marathon wurde. Das wäre ein tolles Geschenk, wenn mir das auch noch einmal zum 50. Geburtstag gelänge - aber dazu müsste ich mein tägliches Laufpensum deutlich steigern.


 ;